Samaná, Dominikanische Republik

… ist bekannt für das Whale Watching im Winter und als Station der Segler auf dem Weg aus oder in die Bahamas/USA.

Für uns ist es eine wohltuende Überraschung. Hier gibt es auch ein Müllproblem, es ist aber nicht so krass. Erste Ansätze zur Bewältigung dieses Problems sind zu erkennen.

Sammelplatz für Bierflaschen

Was aber krass ist, ist das Wetter. Es gibt seit einer Woche täglich lang andauernde Regengüsse. Mehr so wie letztes Jahr im Ahrtal. Der Ort wird von Schlamm-Massen überschwemmt und alles geht in die Bucht. Wohin auch sonst? Das Wasser verfärbt sich braun und es treibt kräftig Müll auf der Oberfläche.

Nach der Sintflut, alles in braun

Aber auch das geht vorbei und dann kommt???

Klar, der 🌈

Nach dem Regen ist vor dem Regen 😊

Aber macht nix. Die ⛵ Intrepid Bear ist mit Crew weiter nach St. Martin gezogen. Dort stehen ein par Arbeiten an und dann geht es über Aruba wieder nach Deutschland. Es war eine schöne, erlebnisreiche Zeit mit euch. Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen.

Noch vor Samaná ⛵⚓

Zum „Glück“ sind Dorothee und Stefan mit der ⛵ Invia angekommen. Die wollen, wie wir, weiter auf die Bahamas.

Gemeinsam haben wir eine Bustour nach Santo Domingo gemacht. Der Ort unserer Anlandung in der DomRep. Jetzt ist die Wintersaison vorbei und deutlich weniger Touristen bevölkern die schöne Altstadt. Bei der Anreise habe ich geschludert und bei Uber Marina Zapar als Ziel der Fahrt vom Busbahnhof zur Altstadt angegeben. Sehr doof, ist doch genau die falsche Richtung und war unser zweiter Hafen in der DomRep. Aber das ließ sich korrigieren und der Fahrer hat uns mit seinem kleinen Daihatsu ans Ziel in Santo Domingo gebracht. Man wird halt älter und gerne mal schusselig. 😊

Aber Santo Domingo ist immer einen Abstecher wert. Welch eine tolle Atmosphäre dort.

Steile Gassen in der Altstadt

Wir haben natürlich kräftig eingekauft und dann den falschen/richtigen Bus zurück nach Samaná erwischt. Es gibt nämlich zwei Buslinien: ein Schnellbus (Luxus) und ein Normalbus mit allgemeiner Zustiegsmöglichkeit. Also 30 min längere Fahrt aber ganz in Ordnung. Der Bus hat seine Station direkt in der Altstadt. Also besser für einen Kurztrip in die Hauptstadt!

Da kann Frau nicht widerstehen
Kleine Gasse in der Altstadt
Erstaunlich viele Bäume und Begrünung

Ja und dann sind wir das Wagnis eingegangen, unser Lazybag erneuern zu lassen. Bisherige Angebote lagen über 1000€. Hier in Samana fragte der Canvasman (Schneider für Segelstoffe) 700€ für die Arbeit. Hat er gut und pünktlich gemacht.

Wir haben die Gelegenheit genutzt, auch unseren defekten Reißverschluss an der Biminischeibe reparieren zu lassen. Auch das hat er gut gemacht.

Die kurzzeitig fehlende Scheibe hat leider erhebliche Mengen Regenwasser an einer Strebe ins Boot gelassen. Natürlich direkt auf die Elektrik. Muss sich ja auch lohnen. Bei einer blöden Welle hat sich dann der halb volle Auffangbehälter über meinen Minicomputer ergossen. Das war’s dann mit dem Raspberry Pi.

Aber jedes Drama ist eine neue Aufgabe und somit haben wir unter vielen Flüchen und derben Worten letztlich die Stelle gut und nachhaltig abdichten können. Die Regengüsse bleiben jetzt draussen.

Zur Zeit warten wir auf stabiles Wetter für die Fahrt zu den Bahamas. Dorothee und Stefan haben uns mit vielen Infos gebrieft. Das wird also schon werden. Die Beiden fahren morgen weiter, wir wohl nächste Woche. Dann soll das Wetter ruhiger sein.

DomRep unter dicken Regenwolken

In der Zwischenzeit werden wir noch eine Whale Watching Tour mit einer Biologin machen. Wir sind gespannt und werden berichten….

Ach ja, bevor ich vergesse. Bei solch speziellem Wetter zeigen die neuen Batterien was die Technik heute bietet. Eine Woche ohne nennenswerte Sonneneinstrahlung, insgesamt 3 h Stunden Wassermacher, drei Waschmaschinen und das übliche Kochen. Aber kein Problem. Die Lifepo4-Batterien spenden genug Power. Und wenn das Wetter wieder stabiler ist, sind sie ratzfatz wieder voll.

Eine Woche Regen und kein Generator- oder Motorlauf notwendig 😊👍

4 Kommentare zu „Samaná, Dominikanische Republik

  1. Super Bericht und ich habe Dorothe und Stefan sogar wiedererkannt 😉

  2. Hallo ihr Wunderbaren,

    etwas neidvoll lesen wir eure abenteuerlichen Berichte 🙂
    Es ist ja immer etwas Spannung dabei.
    ……und wenn es die Elektrik ist.

    Habt eine gute Fahrt auf die Bahamas und lasst es euch weiter gut gehen.

    Beste Grüße
    Ina&Bernd

  3. Wiedermal ein schöner Bericht 👍. Euch eine schöne Zeit in den Bahamas. Wenn ihr die Invia wieder sehr, grüßt die schön von uns.
    Wenn ihr in Nassau seit, solltet ihr ins atlantis gehen. Hat uns super gefallen.
    Lg
    Anette & Michael

  4. Wiedermal ein schöner Bericht 👍
    Euch eine schöne Zeit in den Bahamas und grüßt die crew der INVIA von uns.
    Übrigens in Nassau müsst ihr unbedingt ins Atlantis gehen. Hat uns super gefallen.

Kommentare sind geschlossen.

Webseite erstellt mit WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: