Rentnerlunch

Ist der falsche Ausdruck. Aber der Reihe nach. Heute morgen sind wir los ins Örtchen Port Elizabeth. Einkaufen und Geldautomat stand an. Vorm Automaten eine Schlange. Martina wurde von einer verzweifelten Französin reingebeten, die mit dem englischen Text auf dem Bildschirm so ihre Probleme hatte. In der Zwischenzeit fing ich einen Schwatz mit einer ebenfalls... Weiterlesen →

Martinique bis Bequia

Bequia ist die kleine Insel südlich von St. Vincent und die hat es uns angetan. Zuerst aber noch Martinique. Da haben wir ja noch ein paar Tage gelegen und unsere Genua etwas reparieren lassen. Die Tour von Dominica war für die alte Lady doch etwas stressig. Jetzt sieht sie etwas gequiltet aus, aber funktioniert wieder.... Weiterlesen →

Le Marin zum Zweiten

Jetzt sind wir wieder hier vor St. Anne, dem schönen Ankerplatz direkt vor Le Marin. Hier liegt man auch bei viel Wind sicher und ohne Wellen vor Anker. Das Wasser ist sauber, lediglich etwas abgerissenes Seegras treibt vorbei. Nachts hört man die größeren Fische ihrem Geschäft nachgehen. Sehr beruhigend. Und wenn dann noch die life... Weiterlesen →

Boa ei echt jetzt

das haben wir nicht gebraucht. Fort de France war unser Etappenziel nach Dominica. Diese Überfahrt war schon speziell mit kräftig Wind schräg von vorne und Wellen bis 2 m in der Passage. Mit Genua und Motor sind wir gut rüber gekommen, ab Küstennähe war dann der Wind schwach und von vorne und es brummten die... Weiterlesen →

Yo Man

Schallt es dir entgegen wenn du durch die Straßen gehst und freundlich grüßt. Unser zweiter Stopp in Roseau und das war gut so. Heute morgen sind wir um 6:00 Uhr Anker auf in Prince Rupert Bay und in den angehenden Morgen nach Süden los. Der Abschied von Gabi und Günter von der Mon Réve wurde... Weiterlesen →

Eine Woche

sind wir jetzt vor Portsmouth (Dominica) entspannt an der Mooring und genießen das Leben auf Dominica. Ja, genießen ist das richtige Wort, denn entspannter als in der Prince Rupert Bay geht kaum. Wie schon geschrieben hat der Hurrikan 2017 großen Schaden angerichtet. Der größte Schaden ist aber wohl die anschließende Flucht von mehr als 20.000... Weiterlesen →

Dominica

ist eine wunderschöne Insel. 2017 hat der Hurrikan Maria die Wälder und 90% der Gebäude massiv zerstört. Alle Schulen waren ohne Dächer, wenn sie überhaupt noch standen. Dann folgten 3 Wochen Starkregen! Welch eine Katastrophe. Heute sind viele Schäden beseitigt. Welch eine Leistung für ein solch armes Land. Überall wird gebaut, Dächer sind meist repariert... Weiterlesen →

Kleines Malheur

ist es schon, wenn die Ankerkette beim Ankern läuft und läuft und läuft und dann nicht mit einem starken Bändsel gesichert ist. Dann liegt sie mitsamt Anker auf dem Meeresgrund und das Schiff ist ohne Sicherung gegen Abtreiben. Kann, soll aber nicht passieren! Heute ist es einem älteren Segelpaar (Franzosen) passiert. Diese sind etwas unbeholfen... Weiterlesen →

Saint-Pierre

ist die historische Hauptstadt und erste Stadt Martiniques gewesen, bis ein Ausbruch des Vulkans Mt. Pelée die Stadt ausgelöscht hat. Nach Wiederaufbau zeigt sich die Stadt heute als kleine, beschauliche Ortschaft mit den notwendigen Geschäften, Kneipen und einem lebhaften Markt. Es lebt sich ruhig hier, es wird viel gelacht und Musik ist meist nicht weit... Weiterlesen →

WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: